Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 12.04.2022

ÖPNV als Thema im Seniorenbeirat

Bushaltestellenschild

Der Seniorenbeirat der Stadt Eisenberg hat am vergangenen Montag in seiner Sitzung das Thema des ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) diskutiert. Hierzu eingeladen war auch der Bereichsleiter Betrieb der JES Verkehrsgesellschaft, welcher unterschiedlichste Fragen zum Thema des städtischen und regionalen Busverkehrs beantwortete. So erklärte Erich Engel den Mitgliedern beispielsweise den Aufbau des ÖPNV im Landkreis. Aufgabenträger ist hierbei der Saale- Holzland- Kreis, welcher unteranderem die JES mit der Bedienung, der im Nahverkehrsplan festgelegten Linien, beauftragt. Auch über die eingesetzten Fahrzeuge und die Barrierefreiheit wurde diskutiert. So beschrieb Engel, dass die JES aktuell mit einem überwiegendem Anteil an niederflurigen Bussen unterwegs ist, welche bei einer passend barrierefrei gestalteten Haltestelle, einen ebenerdigen Ein- und Ausstieg ermöglichen. Auch auf der Stadtbuslinie Eisenberg sind ausschließlich Niederflurbusse unterwegs. Die Zusammensetzung und Entstehung der Fahrpreise, sowie verschiedene Sonderangebote, wie das Hopper- Ticket wurden ebenfalls erläutert und vorgestellt. Bürgermeister Kieslich informierte die Mitglieder des Beirates zu den aktuellen Beschlussfassung im Eisenberger Stadtrat, vor allem zur Definierung der Aufgabenstellung für die Umgestaltung des Eisenberger Bauplatzes, hin zu einem modernen und bedarfsgerechten zentralen Omnibusbahnhof (ZOB).

Die Mitglieder des Seniorenbeirates dankten der JES für die angeregte Diskussion und die Erläuterungen und wollen zukünftig das Thema ÖPNV in und um Eisenberg weiterer diskutieren. Mehr Informationen zum Seniorenbeirat, seiner Arbeit, deren Grundlagen Beratungsangeboten und Kontaktmöglichkeiten, finden Sie hier.