Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 02.05.2022

Ersatzpflanzungen am AWO- Neubau Busplatz

Das Projekt des barrierefreien Wohnungsneubaus am Eisenberger Busplatz ist nun vollständig abgeschlossen. die letzte noch anstehende Aufgabenstellung für die AWO Ostthüringen war die Ersatzpflanzung zur Kompensation der Baumaßnahme, welche 2019 begonnen hatte. Damals gab es eine breite öffentliche Diskussion zur Fläche und den darauf befindlichen Bäumen und Sträuchern. In einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung wurde dann vereinbart, dass die Kastanien an der Walter- Rathenau- Straße erhalten bleiben und umfangreiche Ersatzpflanzung für andere entnommene Bäume und Sträucher erfolgen sollen. Mit der nun Durchgeführt Neupflanzung sind alle Absprachen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung eingehalten worden. Insgesamt zehn Bäume sind im Areal selbst gepflanzt worden, 45 weitere in der Nähe des ehemaligen Sicor und drei Obstbäume im Areal des Kinder- und Jugendheimes in Eisenberg. Gepflanzt wurden beispielsweise Feldahorn, Mehlbeere und Vogelbeere.

Neupflanzungen von Bäumen
Ersatzpflanzungen am AWO- Neubau am Busplatz
Barrierefreie Wohnanlage am Busplatz

Die Wohnanlage am Busplatz hat sich seit der Eröffnung im September 2021 gut gefüllt. Einige Wohnungen sind noch frei. Für die Anmietung einer solchen Wohnung bedarf es eines Wohnberechtigungsscheines. Angelika Müller, von der AWO wusste zu berichten, dass sich eine Erfolgsgeschichte entwickelt hat und bereits jetzt eine starke Hausgemeinschaft zusammen gewachsen ist. Auch Bürgermeister Michael Kieslich freute sich über den Abschluss der Maßnahme und unterstrich nochmals die Notwendigkeit des Neubaus. "Es besteht ein enormer Druck bei der Nachfrage nach solchem barrierefreien Sozialwohnraum aus dem gesamten Umland in die Stadt Eisenberg.", so der Bürgermeister.